Показать сообщение отдельно
  #367  
Старый 05.10.2009, 21:05
slava_3000 slava_3000 вне форума
Форумчанин
 
Регистрация: 16.01.2009
Сообщений: 229
Вес репутации: 53687310
slava_3000 герой нашего времениslava_3000 герой нашего времениslava_3000 герой нашего времениslava_3000 герой нашего времениslava_3000 герой нашего времениslava_3000 герой нашего времениslava_3000 герой нашего времениslava_3000 герой нашего времениslava_3000 герой нашего времениslava_3000 герой нашего времениslava_3000 герой нашего времени
По умолчанию The Economist

Вот очередная статья в The Economist.com
http://www.economist.com/world/europ...ry_id=14560958

вот несклько выдержек:
Цитата:
The roots of the war go back a decade, and lie in Russia’s ambition to impose its influence in its near abroad, clashing with Georgia’s ambition to move closer to the West and its obsession with bringing the breakaway regions under control.
а вот и "авторитетные комментаторы":
Цитата:
Andrei Illarionov, a former economic adviser to the Kremlin who is now a fierce critic, argues that destabilising Georgia was Moscow’s policy even before Mr Saakashvili swept to power in the “rose revolution” in 2003-04.
дежурный плевок в сторону наших миротворцев:
Цитата:
Russia backed separatists in Abkhazia and South Ossetia, even as it claimed to be a neutral peacekeeper.
наконец, вот оно! Истинная - на взгляд журнала - причина войны:
Цитата:
It was Kosovo that unleashed Mr Putin. On February 14th 2008, three days before Kosovo declared independence, he told journalists that “if Kosovo unilaterally declares its independence, it will be a signal for us.” Months before the war began, the Russians had shot down Georgian drones, dropped bombs on Georgian territory and brought troops into Abkhazia to reinforce its railway line.
и финальный аккорд, плевок с разбегу - теперь уже в сторну самой комисии из Европы:
Цитата:
Mr Illarionov, who followed Russia’s preparations for the war, complains that the EU report scandalously accepts Russia’s chronology and ignores facts that contradict the Kremlin’s version of events. This, he says, amounts to appeasement
дальше идет 131 коментарий озлобленных друг на друга комментаторов. целое побоище как я посмотрел. с участием взаимных переплевываний комментаторов и модераторов...
всюду ругань и скабрезы.

а вот нмецкий Шпигель.де оказался куда смелее, вынося в одну из главок токой вот заголовок:
"Rolle der USA und EU"
и дальше:
Цитата:
"Unklar ist noch, ob und wie der Bericht konkret auf die Rolle der USA und der EU eingehen wird. Diplomaten in Brüssel halten diesen Teil der Untersuchung für politisch ausgesprochen brisant. Denn bislang hat es keine wirkliche Aufklärung darüber gegeben, was die in Georgien stationierten etwa 150 amerikanischen Militärberater in der Nacht des Angriffs gemacht haben und ob sie überhaupt von ihm wussten ".
тут - если коротко - почему в докладе ничерта не сказно о 150 американских инструкторов, которые - к бабке не ходи - знали чем занимается грузинская армия в ночь нападения.

вот собственно чем сегодняшня континетальная европа отличается от Англии и США.

а вот если посметреть комментарии на Welt.de, то - УДИВИТЕЛЬНО - люди РУГАЮТ СОБСТВЕННУЮ ГАЗЕТУ!!!!
за что? За ЛОЖЬ, которую им втюхивала эта же газета ровно год назад.
возмущению нет предела.
впрочем предлагаю посмотреть самим:
Цитата:
01.10.2009,
18:48 UhrBenz sagt:
Es kann unterdessen nicht mehr geleugnet werden, dass Georgien den Krieg gegen Südossetien geplant, gewollt und begonnen hat. Das war schon lange offensichtlich, der Bericht hat es nur wiederholt.

Als Hauptfaktor für diesen Krieg ist mM. der fanatische georgische Nationalismus auszumachen. Es ist nun wichtig dafür zu sorgen, dass Georgien nie mehr in der Lage sein wird, seine Nachbarn zu überfallen. Zu diesem Zweck sollte das Land unter internationale Verwaltung gestellt werden. Auch eine Aufteilung in verschiedene Provinzen, zb. Gouvernement Tiflis und Gouvernement Kutaissi (was somit eine Rückkehr zu den historischen Wurzeln wäre: So nämlich, mit diesen zwei Gouvernements, waren die Verhältnisse schon im 19 Jhd.) wäre sinnvoll.
Das wäre das Beste für Georgiens Nachbarn und für die Georgier selbst.
Kommentar melden bewerten Schließen .Wird geladen.....01.10.2009,
19:09 UhrLilly sagt:
In diesem Zusammenhang darf man darauf hinweisen, wie sich plötzlich ALLE Politiker ALLer Parteien auf Russland stürtzten und sogar Medien wie der Spiegel fungierten als Hetzblätter gegen Russland.

Nur man hat gemerkt, dass NIEMAND in der Bevölkerung dieser Hetzpropaganda gegen Russland Glauben schenkte, deshalb war man gezwungen, sich zurückzuziehen.

Heute sage ich ganz klipp und klar, dass dieser Konflikt mit Bewilligung des Westens geschürt wurde, um einen Grund zu haben, Georgien in die NATO zu bringen.

Dank web glaubt man aber heute nur noch 25% von dem was Politiker sagen und Medien schreiben oder ausstrahlen.
Kommentar melden bewerten Schließen .Wird geladen.....01.10.2009,
19:12 UhrDer Sachse sagt:
Nicht nur Georgien hat den Krieg um die Schlagzeilen verloren, nein auch Welt online hat diesen Hetz-Krieg gegen Russland verloren.

Die Schlagzeilen dieser Zeitung aus 2008 erweisen sich heute als pure
Propaganda-Lüge!!!
Kommentar melden bewerten Schließen .Wird geladen.....01.10.2009,
19:18 UhrARD-Interviewkürzer sagt:
Nun haben wir also einen Bericht, der Georgiens Schuld untersuchte. Gibt es auch einen Bericht, der die westlichen Medien untersucht? Einen Bericht der darlegt, wie es kommen konnte dass die Mehrzahl der westlichen und auch deutschen Medien gegen alle Wahrheiten sofort und auf Schärfste gegen Russland vom Leder zogen?

Wie konnte es kommen, dass das aggressive Georgien monatelang als Opfer dargestellt wurde? Woher kam die massive antirussische Propaganda? DAS möchte ich mal wissen!
Kommentar melden bewerten Schließen .Wird geladen.....01.10.2009,
19:53 Uhrbelka sagt:
Die ganze Sache ist lächerlich,jetzt legt die EU ein Bericht vor und beschtätigt das,was alle schon vor einem Jahr gewusst haben.
Super.....für wie dumm halten die uns eigentlich,dass sie so eine Show mit uns abziehen.....und wozu haben wir Geheimdienste, die in der Lage sein sollten über bevorstehende Kriege Monate vorher Bescheid zu wissen und die wollen uns weiß machen,dass diese Geheimdienste nicht mal in der Lage sind nach dem Ausbruch des Krieges festzustellen wer diesen begonnen hatte....na dann ist unser Steurgeld super eingesetzt :)
переводить - сразу говорю - просто лень.
да и одному - слишком много времени занимает.
но если что - говорите, какой-нибудь кусок я переведу.

Последний раз редактировалось slava_3000; 05.10.2009 в 21:31.
Ответить с цитированием